Editionsprojekte

Transkription und Digitalisierung der Kantonsratsprotokolle und Regierungsratsbeschlüsse des Kantons Zürich seit 1803

Kantonsratsprotokolle und Regierungsratsbeschlüsse sind Bestandteil der wichtigsten Aktenserie des Standes Zürich, die von den „Stadtbüchern“ (14./15. Jhd.) über die „Ratsmanuale“ (Ende 15. Jhd. – 1798) bis zu den Protokollen von Parlament und Regierung (1803 bis zur Gegenwart) reicht. Mit der Transkription und Digitalisierung der Kantonsratsprotokolle und Regierungsratsbeschlüsse des Kantons Zürich seit 1803 (Projekt TKR) macht das Staatsarchiv zwei zentrale historische Quellenbestände integral online zugänglich.

Im Rahmen des Projekts TKR werden rund 250’000 (kurrent-)handschriftliche Kantonsratsprotokolle (1803–1898) und Regierungsratsbeschlüsse (1803–1887) transkribiert, wie die gedruckten Bände des 20. Jahrhunderts digitalisiert und unter Wahrung der gesetzlichen Schutzfristen sukzessive über den Archivkatalog im Volltext verfügbar gemacht.

Finanziert wird das auf sieben Jahre angelegte Projekt aus Mitteln des Lotteriefonds des Kantons Zürich (Beschluss des Kantonsrates 4492 vom 27. Oktober 2008). Das Pionierprojekt, für das rund fünfzehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sind, verbindet die Transkription zweier umfangreicher Quellenserien von Kurrentschrift in die lateinische Schrift unserer Zeit mit der elektronischen Edition und Online-Publikation von Verwaltungsschriftgut. Dadurch eröffnen sich für Verwaltung, Forschung sowie für die interessierte Öffentlichkeit völlig neue Zugänge zu historischen Primärquellen (Online-Volltextrecherche etc.).

Liste der Transkriptorinnen und Transkriptoren

Transkriptorinnen und Transkriptoren